All posts by Jan

In der Zwischenzeit… (2)

Mal sehen, was hätten wir denn so aus den letzten Wochen zu erzählen. Nina und Daniela waren letztes Wochenende hier, ein paar Tage Urlaub machen und was von Berlin sehen – also eigentlich nur Parties im Sage, Lido, Magnet und Werk9. Im Lido haben wir auch Sandra überrascht, die dort als Promoterin für PRINCE gearbeite hat, was auch zu ein paar neuen Fotos geführt hat. Der Grundstein für das Wiederauferstehen meiner Gallery.

Der Besuch der Beiden war ein willkommener Grund für uneigennütziges, kommerzielles Sight-Seeing, auch bekannt als eine ausgedehnte Shopping-Tour. Um ihnen die lokalen Gepflogenheiten näherzubringen musste ich natürlich als gutes Beispiel vorrangehen, meine Gewissenhaftigkeit dabei führte sogar soweit das ich mit einer langjährigen Tradition gebrochen habe, nämlich nur noch schwarze Vans Oldskool zu kaufen. Zumindest als primäres Paar Schuhe. Die gibt’s momentan aber nirgendwo in meiner Größe, deshalb nenne ich jetzt erstmal ein paar schwarze Vans Argyle LX Slipper mein Eigen. Nein, das sind nicht die typischen Emo-Slipper mit Karos oder Totenköpfen.

Tja, soviel war’s also nicht, oder ich erinner mich nicht mehr grossartig dran. Also war’s nichts.

Longboarden ist momentan auch nicht mehr viel drin, das Wetter wird langsam berlinerisch. Und apropos Sport, ich hab vor ein paar Wochen auch meine “Mitgliedschaft” im “Fitnessclub”, von der ich nie erzählt habe, wieder gekündigt. Zwischen den Zeilen lesen bitte, als ob ich wirklich Geld für (Vereins-)Sport ausgeben würde…

Job? Läuft! … aber fühlt sich momentan irgendwie komisch an, ich weis nicht woran es liegt. In drei Wochen steht wieder die alljährliche, berüchtigte sehr beliebte Weihnachtsfeier an. Ich hoffe mal dass wenigstens die nicht auch gestrichen wird, nachdem die Reise nach Marokko spontan ausfiel und es auch kein Sommerfest gab. Weihnachtsfeier muss sein.

Und so wie es aussieht bekomme ich jetzt doch tatsächlich nach 3 1/2 Jahren endlich auch mal Visitenkarten.

Gier auf War

Ich hab heute mal den “Tag des Ausbruchs” etwas vorverlegt, seit eben liegt die Collectors Edition von “Gear of War” neben mir. Selbst wenn die Spielverderber von der USK eine deutsche Version freigeben hätten, würde ich noch bis Ende nächster Woche warten müssen, um es normal kaufen zu können. Da das aber ja sowieso ausfällt kann man auch guten Gewissens zum US Import greifen, vor allem da es in Amerika schon Anfang dieser Woche veröffentlicht wurde. Etwas enttäuschend zwar, dass die Version doch mit deutschem Text und Ton ist, aber wahrscheinlich gibt es gar keine verschiedenen Pressungen, sondern nur diese Eine mit allen Sprachen drauf.

Aber egal, wieder mal den Beamer ausgeliehen, Mike angerufen, und das Spiel direkt im Co-op Modus begonnen. Nach den ersten 10 (oder so) Levels kann ich nur jeglicher Kritik zustimmen, es ist nicht sonderlich innovativ, und auch nicht besonders story-lastig, aber es macht unglaublich viel Spass und übertrumpft mit seiner Grafik locker alles bisher gesehene – und verdient daher den Titel des besten Spiels, dass es bisher für die Xbox 360 gibt.

Hätte ich ihn doch behalten …

Der Typ in dem Laden, wo ich den DS Lite gekauft hatte, konnte sich auch nicht erklären warum es nicht funktioniert hat. Wir haben sämtliche Kombinationen an neuen und alten Geräten mit den entsprechenden neuen und alten Karten ausprobiert, und kein Einziges hat funktioniert!

Also Geld zurück, ab ins Auto nach Hause, wegen Stau auf allen Hauptstrassen in der Gegend durch die Seitenstrassen gefahren, und schön in ein Taxi rein. Na Super.

Bye Bye, NSDL.
Bye Bye, Schadensfreibetrag.

Bye Bye, NDSL

Vielleicht ist es ja ein Wink mit dem Leuchtturm von meinem Schicksal, aber egal was ich auch versucht habe, ich habe es nicht geschafft das mit dem Nintendo DS lite zu machen was ich vorhatte – nicht mal die normalen Funktionen der kleine Zusatz-Wunderkarten haben funktioniert.

Ohne alles funktioniert er wunderbar (soweit man das ohne Spiele beurteilen kann), nur mit dem M3 lite microSD Adapter startet er auch in den GBA-Modus, und damit in die zusätzliche Firmware, aber schon das Update eben dieser funktioniert nicht. Er sagt zwar das alles wunderbar ist, das Update wird gefunden und installiert, aber nix is. Immernoch die alte Version. Und auf die microSD Karte kann ich auch nicht zugreifen, egal ob FAT oder FAT32 formatiert, egal welche Sektorgröße.

Mit der M3 Passcard 3 sieht das Ganze dann anders aus, erst kommt der nette Splash-Screen der Karte, und dann kommt garnix mehr. Nix mit NDS-Modus.

Zurück in den Laden damit…

NDSL – und jetzt?

Als Norman hier war hat er mich mit dem Nintendo DS Lite angefixt, nicht das er schon einen hätte, nur was das doch für ein cooles Ding ist. Mehr als einmal hatte er mich so weit das ich mir eins geholt hätte … und ihm direkt auch eins. Aber dann musste ich immer an meine alte Xbox denken, und meine PSP, und meine neue Xbox 360, und das ich immernoch drei originalverpackte Spiele hier liegen habe, die darauf warten endlich ausprobiert zu werden, abgesehen von den 15 anderen, die ich noch nicht durchgespielt habe.

Die Vernunft hat dann gesiegt und ich habe ihn nicht gekauft.

Heute aber doch, und dazu direkt auch den M3 lite microSD Adapter, die M3 Passcard und ne 512MB microSD Speicherkarte.

Ich hab ihn noch nicht mal ausgepackt, aber fühle mich trotzdem schon schuldig, den anderen Konsolen gegenüber…

Köln, anders als geplant

Wieder einer unseren typischen Schnell-Schüsse. Viel zu spät aufgewacht, noch später aufgestanden, und spontan in Richtung Köln aufgemacht … war ja eigentlich erst für Sonntag geplant.

Von der Autobahn runter, ins Underground rein. Aber drinnen kein einziges Gesicht das ich von früher kannte, nichtmal vom Sehen her – Niemand! Ein erstes Anzeichen dafür, dass Köln nicht mehr so wie früher ist. Am Samstag kurz in D’Dorf shoppen gewesen und abends die gewohnte Tour, LMH und Underground, aber war beides auch eher enttäuschend.

Den Sonntag damit verbracht das Geschäft meines Vaters in einen neuen Laden umzuziehen und grade noch rechtzeitig nach Mönchengladbach zu kommen, um Dry Kill Logic nicht zu verpassen. Geile Show, Fotos und Videos gibt’s vielleicht später noch davon, aber endlich auch mal wieder bezahlbares und cooles Merch. Da hab ich direkt für den Winter vorsorglich einen dicken Kapuzenpulli und für sonst ein Shirt eingesackt.

Am Montag noch ein bißchen im neuen Laden geholfen, Düren vom Longboard aus neu entdeckt und abends zu meiner Schwester gefahren, ihren Geburtstag feiern und was Essen gehen… und den Hausberg aufm Brett runtergeballert, verdammt steiles Ding, ich würde es die größte Halfpipe im Kreis Aachen nennen.

Am Dienstag nochmal bei meinem Vater vorbeigeschaut und ihm zum Geburtstag gratuliert, dann auf die Autobahn nach Köln, mit Norman getroffen und gefrühstückt, und dann endgültig in Richtung Berlin aufgemacht, wieder anders als wie eigentlich geplant am Sonntag, und dank der unzäligen Idioten, Unfälle, Staus und der Kontrolle durch den Zoll (Zitat: “Wenn sie wollen können Sie meine Karre gerne auseinandernehmen, hier müsste sowieso mal aufgeräumt werden … ich stell mich gerne mit nem Müllsack daneben!”) hat es diesmal gute 8 Stunden gedauert.

Zuhause angekommen, gings es dann an die Abendplannung, es ist schließlich Halloween und morgen haben ja alle frei. Komischerweise macht aber keiner der Clubs ne Party?

Danke an Mike für die Erleuchtung, dass wir hier in Atheisten-Land sind und so lustige Feiertage nur im Rest von Deutschland gefeiert werden, aber nicht in Berlin. Vielleicht bin ich doch nen Tag zu früh gefahren, und Köln hätte sich heute von seiner besten Seite gezeigt um mich von meiner aktuellen Meinung umzustimmen? Zu spät.

A new Brett is born

Was macht man bloß mit nem Typen ohne Brett? Man besorgt ihm eins aus Mike’s Arsenal, schaut ob er es halbwegs schafft drauf stehen zu bleiben, fährt dann am nächsten Tag zum Skateshop24 und stellt ihm was zusammen. Ab sofort cruised der Norman auf einem Sector 9 Western (blau) mit Randall R2 Trucks und 70mm Kryptonics Wheels durch Köln, wenn ihm nicht noch die Füße von der 20 Kilometer Tour durch Berlin schmerzen.

Bei der Gelegenheit hab ich mir dann auch direkt mal neue 80mm Wheels gegönnt, bei dem ganzen Kopfsteinpflaster hier sehr empfehlenswert…