1687 Tage

Damals, während der DotCom-Bubble, hatte ich mir einige Domains bei Freedoms, einem Zweig von Freecity, bei dem man sich pro Person eine (1) Domain kostenlos registrieren konnte, ein paar Domains mehr registriert. Das war irgendwann in 2001.

Entgegen meiner damaligen Erwartungen prüfte Freedoms aber doch alle Registrierungen, sodass mir der Vertrag für allem auf meinen Namen registrierten Domains gekündigt wurde. Ich hatte die Wahl die entsprechenden Domains per KK-Antrag umzuziehen, sie löschen zu lassen, oder nichts zu tun – was dazu führend würde, dass sie von der DeNIC für einen extrem hohen Betrag pro Monat dort weitergeführt werden würden. Also in den sauren Apfel gebissen und für alle Domains die fast 50 DM Löschgebühr überwiesen, Kapitel abgeschlossen.

Dachte ich.

Mitte letzten Monats kam eine Email von Freecity das sie meinen Vertrag für eine Domain kündigen müssten, da sich der Dienst durch die Werbeeinnahmen nicht mehr finanzieren würde.

Hmm, wahr das dann vielleicht die eine Domain die ich mir laut AGB damals hätte registrieren lassen dürfen? Oder wurde die Domain damals beim Prüfen der Registrierungen übersehen und mir nicht auch noch zugeordnet? Egal, die ~20€ überwiesen, Formular für die Löschung ausgefüllt und zurückgefaxt, am nächsten Tag war die Domain auch schon gelöscht. Kapitel abgeschlossen, jetzt aber wirklich.
Jaja…

Grade kam eine Email von Freecity, dass sie einen Zahlungseingang von mir erhalten haben, der für die Löschung dieser Domain bestimmt war. Ja, richtig – und? Ein “derartiger Zahlungseingang” sei auch schon am 27.02.2002 verbucht worden. Vor 4 Jahren. Danke für den schnellen Service – wenn die Rücküberweisung genauso lange dauert bitte an die Zinsen denken!