For Those About To Rock…

… spart schonmal kräftig! Seit ein paar Tagen war für gestern in der Firma ein Meeting mit Kollegen und Besuch aus der USA unter dem Decknamen “Rockbands” angekündigt – wobei ich mir nicht sicher bin, ob es wirklich ein Deckname war, oder einfach nur Unwissenheit. Jedenfalls ging es bei diesem Meeting ganz offensichtlich um das Spiel “Rock Band“, das die lieben Amis schon seit November rauf und runter spielen dürfen, welches bei uns aber bis jetzt noch mit “Veröffentlichung unbekannt” angekündigt war.

Die Spekulationen über ein mögliches Datum gingen von März über Juni bis “noch in diesem Jahr” (Aussage eines ziemlich verantwortlichen Kollegen in den USA). Das es nicht mehr all zu lange dauern kann hab ich mir aber schon fast gedacht, dafür war das Meeting zu verräterisch. Auch wenn niemand den Grund für die Verzögerung nennen konnte und immer noch nicht kann, aber wenigstens gibt es seit gestern ein offizielles Datum: den 23. Mai.

Der große Schock ist aber ohne Frage der Preis: in den USA geht das komplette Set mit Spiel, Mikro, Gitarre (verkabelt) und Schlagzeug für rund $170 über die Ladentheke, man könnte also beim aktuellen Dollar-Kurs mit ungefähr 120€ rechnen – von mir aus auch ruhig 150€ – aber das scheint den Herrschaften dann doch nicht zu reichen, denn bei uns wird das Instrumenten-Set heftige 170€ kosten, und zwar nur die Instrumente, ohne das Spiel. Das Spiel kostet dann nochmal 70€. Damit wäre man bei stolzen 240€, also mehr als das doppelte des Preises in den USA. Begründet wird dies unter anderem mit der Mehrwertsteuer, die ja auch in den USA noch anfallen würde, nur eben von Bundesstaat zu Bundesstaat unterschiedlich. Und auch den Zoll-Gebühren.

Schön und gut, aber das verdoppelt normalerweise trotzdem nicht den Preis! Ich tippe ja eher auf ein Aufbessern der Kriegskasse, wahrscheinlich wegen dem Mist, den Gibson momentan abzieht. Die Geschichte könnte übrigens auch ein möglicher Grund für die Verzögerung sein, auch wenn das sonst nirgends in Betracht gezogen wurde, aber man weiß ja nie…

Doch was reg ich mich auf, mir soll’s egal sein. Ich hab mein Set schon versprochen bekommen, und zwar von von Philipe Daumann persönlich. Der war vor ein paar Wochen hier, und ich hab wie damals mal wieder ein bißchen Dampf abgelassen, dieses mal jedoch eher positiv: In den letzten Monaten gingen des öfteren Emails an die US-Kollegen raus, in denen sie darauf aufmerksam gemacht wurden, dass sie Rock Band zum Vorzugspreis von $120 erstehen könnten – aber natürlich nur in den USA, und nur die hier nicht funktionierende US-Version. Unser CEO schwärmte dann die ganze Zeit von Rock Band, und wie toll das doch wäre, und wieviel Spass sie alle damit hätten, und das wir das auf jeden Fall mal ausprobieren sollten. Auf meine Frage, wann das denn hier erscheinen würde, konnte er mir keine Antwort geben. Und als ich wissen wollte, ob wir denn auch so ein Sonderangebot bekommen würden (im Nachhinein gesehen wäre das sogar noch nötiger als damals), konnte er mir das zwar auch nicht beantworten, aber er wollte dafür sorgen, dass zumindest ich die Chance dazu bekommen würde…

Das hat er sich nach ein paar Sekunden dann aber doch noch anders überlegt, und hat das Preisnachlass-Angebot in ein Geschenk umgewandelt! Sobald es hier erscheint, werd ich es also umsonst bekommen…

Für alle anderen noch eine kleine Überlegung, bis es soweit ist: Die US-Version für die Xbox 360 funktioniert auf den europäischen Konsolen zwar nicht, die Instrumente aber schon. Man könnte sich also die US-Version des Komplett-Sets für $170, also knapp über 100€, kaufen, das US-Spiel an die Wand nageln, und sich im Laden dann noch die EU-Version des Spiels besorgen, damit wäre man dann bei knapp über 170€, also schonmal fast 70€ gespart. Oder aber direkt die Ersatz-Instrumente in den USA einzeln für zusammen ungefähr $150, also unter 100€, bestellen, und noch das EU-Spiel dazu besorgen, macht knapp unter 170€.

Der Unterschied der Varianten liegt zwischen 10€ und 20€, aber vielleicht will der eine oder andere ja auch auf ein oder zwei der Instrumente verzichten, da könnte man dann nochmal etwas sparen.

Angenommen ich hab noch die Gitarren von Guitar Hero II (check!) und Guitar Hero III (check!), dann bräuchte ich nur die Drums für $70 (45€) und das Mikro für $20 (12€), plus das Spiel für 70€, macht zusammen nicht mal 130€.

Nur ein Überlegung, aber vielleicht sind die bis zu 110€ Ersparnis ja jemandem den Aufwand wert?

2 thoughts on “For Those About To Rock…”

  1. Ja der Preis ist schon krass. Haha, sehr witzig von euch allen. Das erinnert mich daran wie ich mir vor einem Jahr hab ich für ca. 300 Euro die Casio EX-S770 Kamera gekauft habe. Diese war im Sommer schon schrott, weil irgendwie Sandkörner in die Kamera gekommen sind. Fand ich schon wunderlich, weil ich nur in Strandnähe war. Kostete mich dann 100 Euro Reperatur, weil Casio dafür keine Garantie übernehmen wollte. Vor zwei Monaten hab ich sie zurückbekommen. Heute dann der nächste Schaden: Das Display ist kaputt. Einfach so. Ohne Display ist die Kamera aber weitgehend wertlos. Mal schauen, was Casio sagt und ob diesmal die Garantie wenigstens zieht. Ich ärgere mich nur, dass ich soviel für eine Kamera ausgegeben habe, die innerhalb eines Jahres zum zweiten Mal kaputt ist. Und mich jetzt wieder mit dem Casio-Support rumärgern darf. Nochmal bin ich nicht bereit, Geld dafür auszugeben.

  2. [quote comment=””]Ja der Preis ist schon krass. Haha, sehr witzig von euch allen. Das erinnert mich daran…[/quote]

    Jaja, unglaublich aber wahr … und was hat das mit Rock Band zu tun? Mir fällt da grade kein Zusammenhang auf? Und Danke, dass du mich mit dem Pluralis Majestatis anredest! Spammer.

Leave a Reply