Ende gut, alles gut? (3)

Jetzt wird’s ernst. Heute war der nächste Brief der T-Com in der Post, dieses Mal die hoch-offizielle Auftragsbestätigung generalis. Wie nicht zu erwarten stimmten die einzelnen Punkte des Auftrags so ziemlich mit dem überein, was ich vor 5 Monaten schon einmal bestellt hatte.

Als Ausführungsdatum für diesen Auftrag (der reine Produktwechsel) steht auch wirklich der 30.10. drin, aber für das Schaltungsdatum des VDSL-Anschlusses wird auf die Auftragsbestätigung der Hardwarebestellung verwiesen. Die hatte ich ja gestern schon bekommen, und tatsächlich, da steht das die Bereitstellung des Anschlusses auch im Laufe des 30.10. geschehen wird. Hätte ich das doch gestern schon gelesen.

Desweiteren lag in meinem Briefkasten auch eine Benachrichtigungskarte von GLS, dass sie ein Paket der T-Com nicht zustellen konnten. Das wird dann wohl die Hardware gewesen sein. Was für ein Glück, dass es daran ausnahmsweise mal nicht scheitern kann. Aber lieber zwei mal die Hardware, als garnicht.

Das mein Auftrag so weit gekommen ist stimmt mich mittlerweile doch sehr zuversichtlich. Endlich sind die PESA-Fehler besiegt. Leider heisst das aber nicht, dass bis zur Aufschaltung, oder viel eher auch noch danach, nichts mehr schiefgehen kann.