Wunder gibt es immer wieder

Ich stehe schon mit einem Fuß auf der Türschwelle, da klingelt es an der Haustür. Und direkt darauf an der Wohnungstür. Als ich die Tür aufmache steht da der Messias – in der Uniform eines Paketboten.

Er hat für mich ein Päckchen, schließlich ist er ja Paketbote, aber es ist nicht irgendein Päckchen, sondern es kommt von der T-Com. Der Inhalt des Päckchens, ein ISDN NTBA, ist eigentlich total egal, es geht viel mehr um diesen symbolischen Moment , ein Moment der Erleichterung.

Am Dienstag hatte mich einer der Mitarbeiter des Beschwerdemanagements angerufen, um mir zu versichern, dass mein Auftrag jetzt im T-Com System wäre, er alle Daten sehe, der Anschluss am 29.06. sofort von Alice übernommen würde und auch der Antrag für T-Home schon vermerkt ist, ich solle doch bitte jetzt endlich aufhören jeden Tag anzurufen bräuchte mir keine Sorgen mehr machen und einfach nur noch auf die Zusendung der Papierkrams und der Geräte warten. Das war schon ein Meilenstein auf diesem bisher steinigen Weg, aber die tatsächliche Lieferung von irgendwas beruhigt mich doch ungemein.

Ja, der 29.06. ist ein Freitag, sollte also irgendwas schief laufen bin ich mindestens über das Wochenende offline, aber bis jetzt lief doch auch alles Bestens … Nicht! Nä wat freu ich mich.