Vor dem Traualtar

Was für ein Glück, dass in den T-Punkten nicht gestreikt wird. Nach dem ausgedehnten Date gestern habe ich meine Neue heute direkt vor den Traualtar geschleppt und alles wasserdicht gemacht.

Sofort nach der Arbeit ging es in den nächstbesten T-Punkt um erstmal nur den regulären T-Com ISDN Anschluss zu beantragen, aber entgegen der Meinung der Hotline von gestern war man durchaus bereit den T-Home Anschluss, und damit das sehnsüchtig erwartete 50MBit/s VDSL, direkt für mich mit zu beantragen. Ich wurde abermals von Freundlichkeit und gar Kompetenz förmlich erschlagen. Es kam mir fast so vor, als ob die 5 anwesenden Mitarbeiter bei meinem Betreten des Ladens einen telepathischen Scan durchgeführt haben, um mir direkt die zwei richtigen Ansprechpartner gegenüber zu stellen. Den Promoter im schwarzen Polo-Shirt mit T-Home Logo auf der Brust musste ich trotz der Vorfreude jedoch erstmal nur mit “Sehr schön, da kommen wir gleich auch noch drauf zu sprechen” auf die Ersatzbank schicken, aber seine reguläre Kollegin antwortete auf mein “Ich möchte einen T-Com Anschluss beantragen und meine Rufnummer portieren” mit einem freundlichen Lächeln “Da sind Sie bei mir genau richtig!”. Ha, ich hab es doch gewusst! Hmm… Nein, sie hat es gewusst.

Also verzogen wir Drei uns in ein Separé an eine der Theken im hinteren Bereich des Ladens um die Formalitäten auszuhandeln. Das Faktum, dass ich einen ISDN Anschluss und meine alte Rufnummer behalten will war schnell geklärt, sie nahm meine Daten auf und füllte die Formulare aus, während ich mich ihrem T-Home Promoter-Kollegen zuwendete um nicht nur zu erfahren, dass ich meinen T-Home Anschluss auch jetzt direkt schon bestellen könne, sondern auch das der Preis für das “T-Home vario” Paket um 5€ erhöht worden ist. Richtig, erhöht. Aber dafür wäre das “T-Home Complete basic” Paket, also das mit diesem verlockenden Festplatten-Recorder-TV-Receiver-Dingsbums, um 11€ gesenkt worden. Effektiv würde ich also weniger im Monat zahlen und hätte dafür das TV-Programm von T-Home direkt mit dabei – also auch endlich mal die Programme meines Arbeitgebers. Vielleicht würde ich dann endlich erfahren, was wir den ganzen Tag so auf die Menschheit loslassen. Der einzige Haken an der Sache wäre, dass ich statt 39,95€ Bereitstellungsgebühr nur für das VDSL-Modem “Speedport 300 HS” und den WLAN-Router “Speedport W 700V” dann 99,95€ zahlen müsste, wegen des zusätzlichen “T-Home X 300T” Media Receivers. Hmm, nach weniger als 4 Monaten hätte ich das Geld wieder raus, hab Fernsehen on Top, und ausserdem gehen die Kisten bei ebay für 130€ weg. Kann ich da überhaupt wiederstehen? Richtig.

Lieber Weihnachtsmann …Es klingt alles einfach viel zu gut um wirklich wahr zu sein. Ich will glauben. Ich will bezahlen! Sollte ich dieses Mal wirklich das bekommen, was ich bestellt habe? Sollte ich auch wirklich das bekommen, wofür ich bezahle? Sollte das tatsächlich die lang ersehnte Offenbarung sein, der Anbruch einer neuen ZeitBandbreitenrechnung? In rund 6 Jahren Wochen werde ich zumindest ein paar Antworten haben, und spätestens bei der ersten Rechnung dann die volle Gewissheit. Ich bin mir durchaus bewusst, dass ich einen Pakt mit dem Beelzebub eingehe, aber warum darf ich denn nicht auch mal Glück haben? In jedem Märchen würde ich jetzt eines Besseren belehrt und ausserdem einen abscheulichen Tod sterben, ich weiss…

Hoffnung bla bla und als Letztes sterben bla bla und so.