Schluss mit dem GEZahle

Wie von einer ordentlichen Behörde zu erwarten war hat es tatsächlich mehrere Wochen gedauert, bis ich jetzt meine die Bestätigung meiner GEZ-Abmeldung endlich in den Händen halte. Das war auch  seit langem fällig, da ich ja schon seit Ewigkeiten weder einen Fernseher noch ein Radio benutze besitze. Ein große Hilfe war der Artikel “GEZ abmelden – so klappt’s” und von akademie.de und ein Posting von Dirk Olbertz, in dem er seine Antwort auf die erneute Nachfrage der GEZ veröffentlicht hat.

Natürlich wurde meine Abmeldung beim ersten Anlauf auch nicht akzeptiert, aber dank der vorzüglichen Informationen der beiden oben gennanten Texte brauchte es nur noch einen weiteren Brief, selbstverständlich auch per Einschreiben mit Rückschein, um die (versuchte) Angstmache zu beenden.

Für Interessierte, hier meine Anschreiben zum Abmelde-Formular, das eigentliche Abmelde-Formular und mein Antwort auf  den Hinweis, dass sie meine Abmeldung so nicht akzeptieren würden.

Ab sofort warte ich also sehnsüchtig auf den Besuch eines GEZ-Trolls, nur damit ich ihn unter Hinweis auf Hausfriedensbruch (laut § 123 StGB) des Hauses verweisen kann – und damit auch noch sämtlichen anderen Mietern im Haus einen Dienst leiste. Lasset die Spiele beginnnen!