Köln, anders als geplant

Wieder einer unseren typischen Schnell-Schüsse. Viel zu spät aufgewacht, noch später aufgestanden, und spontan in Richtung Köln aufgemacht … war ja eigentlich erst für Sonntag geplant.

Von der Autobahn runter, ins Underground rein. Aber drinnen kein einziges Gesicht das ich von früher kannte, nichtmal vom Sehen her – Niemand! Ein erstes Anzeichen dafür, dass Köln nicht mehr so wie früher ist. Am Samstag kurz in D’Dorf shoppen gewesen und abends die gewohnte Tour, LMH und Underground, aber war beides auch eher enttäuschend.

Den Sonntag damit verbracht das Geschäft meines Vaters in einen neuen Laden umzuziehen und grade noch rechtzeitig nach Mönchengladbach zu kommen, um Dry Kill Logic nicht zu verpassen. Geile Show, Fotos und Videos gibt’s vielleicht später noch davon, aber endlich auch mal wieder bezahlbares und cooles Merch. Da hab ich direkt für den Winter vorsorglich einen dicken Kapuzenpulli und für sonst ein Shirt eingesackt.

Am Montag noch ein bißchen im neuen Laden geholfen, Düren vom Longboard aus neu entdeckt und abends zu meiner Schwester gefahren, ihren Geburtstag feiern und was Essen gehen… und den Hausberg aufm Brett runtergeballert, verdammt steiles Ding, ich würde es die größte Halfpipe im Kreis Aachen nennen.

Am Dienstag nochmal bei meinem Vater vorbeigeschaut und ihm zum Geburtstag gratuliert, dann auf die Autobahn nach Köln, mit Norman getroffen und gefrühstückt, und dann endgültig in Richtung Berlin aufgemacht, wieder anders als wie eigentlich geplant am Sonntag, und dank der unzäligen Idioten, Unfälle, Staus und der Kontrolle durch den Zoll (Zitat: “Wenn sie wollen können Sie meine Karre gerne auseinandernehmen, hier müsste sowieso mal aufgeräumt werden … ich stell mich gerne mit nem Müllsack daneben!”) hat es diesmal gute 8 Stunden gedauert.

Zuhause angekommen, gings es dann an die Abendplannung, es ist schließlich Halloween und morgen haben ja alle frei. Komischerweise macht aber keiner der Clubs ne Party?

Danke an Mike für die Erleuchtung, dass wir hier in Atheisten-Land sind und so lustige Feiertage nur im Rest von Deutschland gefeiert werden, aber nicht in Berlin. Vielleicht bin ich doch nen Tag zu früh gefahren, und Köln hätte sich heute von seiner besten Seite gezeigt um mich von meiner aktuellen Meinung umzustimmen? Zu spät.